AfA Home>Aktuell>Assistenzbudget

Aktuelles zum Assistenzbudget

April 2007 - Ausweitung des Assistenzbudgets

  • Es haben bisher zu wenig Personen am Assistenzbudget teilgenommen. Gemäss dieses E-Mail (PDF) werden wieder zusätzliche Teilnehmer gesucht.

Anfang 2007 - Korrespondenz IV

  • Die IV Stelle Kanton Basel-Stadt sandte uns am 30.1.2007 diesen Vorbescheid .
  • Wir reichten darauf diese Einsprache (20.2.2007) ein. Als Beilage legten wir dieses E-Mail erhalten am 9.2.2007 von der FAssiS bei. Daraus lässt sich unserer Meinung nach schliessen: Anders als von der IV angeführt, gibt es derzeit wohl weder finanztechnische, noch arbeitstechnische Gründe für den Ausschluss unseres Sohnes Bernd Z. aus dem Pilotprojekt. mehr...

Ende 2006 - Korrespondenz  IV

  • Die IV Stelle des Kantons BS meldete sich bei uns. Sie würden uns eine Fristenverlängerung geben. Bis 31.12.2006 müssten wir mit dem Vorbescheid einverstanden sein. Ansonsten würde die IV-Stelle Basel-Stadt über die Teilnahme von Bernd am Pilotprojekt Assistenzbudget (ablehnend) entscheiden.

März bis September 2006 - Absagen

  • In Anbetracht der Erfahrung des Rückzugs von Kanton und Bund aus der Verantwortung wandten wir uns in der Hoffnung auf Unterstützung an grosse Schweizer Konzerne sowie bekannte Hilfswerke. Wir erhielten von allen ablehnende Bescheide. Von Swisscom, Orange, UBS, Sunrise TDC, Lotteriefonds Kanton Bern, der Glückskette sowie der Aktion denk am mich.
  • Auch die Fürsorge Bern schrieben wir an. Am 4.8.2006 erreichte uns von dort ein Schreiben mit folgendem Zitat:
    Wir sind uns bewusst, dass damit eine 24-Stunden Einzelbetreuung über 365 Tage nicht finanziert werden kann. Es ist auch klar, dass das BSV für eine Betreuung von Bernd im Heim höhere Kosten vergütet als im Rahmen des Assistenzbudget.

[ nachgeführt: 25.6.2007]. ImpressumSeite drucken

afa-logoAssistenz für Autisten

Infos hierzu

Schnellnavigation: